Berggruen und Meier bringen Farbe und Licht in die „Weiße Stadt“

Berggruens „Meier on Rothschild“ soll neue Umsatzrekorde im israelischen Immobilienmarkt aufstellen

NEW YORK--()--Investor Nicolas Berggruen und der mit dem Pritzker Prize ausgezeichnete Architekt Richard Meier gaben am Donnerstagabend einen Cocktailempfang bei Sotheby's in New York, um auf den Erfolg ihres neuen Projektes „Meier on Rothschild“, ein Luxushochhaus mit 37 Etagen in der Innenstadt von Tel Aviv, anzustoßen. Das Projekt, bei dem gerade der erste Spatenstich erfolgte, ist das erste seiner Art in der „Weißen Stadt“ und damit ein moderner Meilenstein in der klassischen Bauhaus-Geschichte Israels. Es ist auch ein Meilenstein für Berggruen und Meier, die bei einer Reihe von aufregenden neuen Projekten in der ganzen Welt zusammenarbeiten, von kostengünstigem Wohnen und Charter-Schulen in New Jersey bis zu schicken Villen an der türkischen Küste in Bodrum.

„Ich wollte die gleiche Atmosphäre von Ruhe und Ästhetik hervorrufen und die wunderbare Umgebung unterstreichen.“

„Ich engagiere mich emotional ebenso stark für ein Reihenhausprojekt wie für ein Kunstmuseum oder eine Schule, denn in meinen Augen sind alle gleichermaßen wertvoll und wichtig - ich möchte, dass Menschen ihre Umgebung als positiv empfinden“, erklärte Meier. Seit dem Erfolg seiner Gebäude in der Charles Street und der Perry Street in Lower Manhattan, bei denen ähnliche Materialien und Bauelemente wie beim Rothschild Tower verwendet wurden, wie etwa Glas und natürliches Licht, und die auch ähnliche Ausblicke bieten, hat Meier sich einen Namen für Luxus-Bauprojekte gemacht. „Ich wollte die gleiche Atmosphäre von Ruhe und Ästhetik hervorrufen und die wunderbare Umgebung unterstreichen.“

Der Rothschild Boulevard gilt seit langem als Prominentenviertel von Tel Aviv. Die herrliche Ausgestaltung des Hochhauses, seine erstklassige Lage und superluxuriöse Ausstattung haben internationale Käufer angelockt, von Vertretern der Aristokratie bis zu führenden Geschäftsleuten. Bereits vor dem ersten Spatenstich hat Berggruen 42 Prozent der Wohneinheiten für insgesamt über 90 Millionen US-Dollar verkauft. Dieses Projekt sollte sich voraussichtlich zum bisher erfolgreichsten Wohnbauprojekt Israels entwickeln. Das Unternehmen hat daher beschlossen, dem Tower weitere 10 Etagen aufzusetzen sowie ein Triplex-Penthouse, das für mehr als 20 Millionen US-Dollar zum Verkauf steht.

Auch wenn dies womöglich eines der luxuriösesten Gebäude in Tel Aviv ist, hat es doch auch einen Maßstab für Qualität und Nachhaltigkeit gesetzt. Berggruen, der auch für seine Kunstsammlung und einen strengen Geschäftssinn bekannt ist, hofft, mit diesem neuen Bauwerk einen Präzedenzfall moderner Architektur zu schaffen, die in Harmonie mit ihren klassischen Bauhaus-Nachbarn lebt, welche Tel Aviv zu einem Zentrum für Kunst und Architektur machen. „Richard Meier ist ein großer Künstler und ein meisterlicher Architekt“, erklärte Berggruen. „Das waren seine Hauptanziehungspunkte für mich und das ist es auch, was den Menschen an diesem Hochhaus gefallen wird.“

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Für Bilder und Interviews mit Richard Meier und Nicolas Berggruen:
Richard Meier & Partners
Alex Polier, 646-404-2980
a.polier@richardmeier.com
oder
Edelman
Kathleen Lacey, 212-704-8255
kathleen.lacey@edelman.com